Aktuelles

Aktuelle Projekte der EFS Bethlehem Karlsruhe.

April 2016

Projektpräsentation im Plenum: PIA B punktet mit Polke und Portraits

Der bunt bemalte Gipsabdruck eines Schädels hängt frei im Raum und zieht die Blicke der Schülerinnen und Schüler auf sich, als sie in die Aula „fluten“. Große Portraitgemälte flankieren die Sitzreihen, Stellwände tragen mehrere Collagen zur Schau, die wiederum von vielfältigen Assemblagen und Skulpturen gesäumt werden: Die Aula der Fachschule Bethlehem verwandelte sich am Donnerstag, den 21.04.2016 in eine Ausstellungsfläche der besonderen Art.

23 Unikate, Ergebnisse eines Kunstprojekts, das den PIA-B-Kurs über mehrere Wochen hinweg beschäftigt hat, sind heute zu bestaunen. Fächerübergreifend in Ästhetik und Rhytmik bei Frau Faller-Irmscher und Frau Baering-Müller.

Mit der Vernissage endet ein intensiver Prozess der Auseinandersetzung mit dem Thema Selbstdarstellung, der in der Staatlichen Kunsthalle Karlsruhe beim Besuch der Ausstellung „Ich bin hier! Vom Rembrandt zum Selfie“ seinen Anfang genommen hatte. Das Plenum bietet die Plattform, die es braucht, um eine Schülerschaft für Kunst zu sensibilisieren und damit den Nährboden für eine offene, interessierte Haltung bei der Betrachtung der einzelnen Objekte zu schaffen.

Dazu entführt sie der diplomierte Künstler und Meisterschüler Matthias Schmitt zu einem Exkurs in das Museum Ludwig in Köln, zu Retroperspektive „Alibis“, einer Ausstellung der Werke des Künstlers Sigmar Polke.

Kann man mit Punkten verheiratet sein? Wieso sorgte Dürers „großes Rasenstück“ im 16. Jahrhundert für einen Skandal?Was will uns Polke mit seinem Kartoffelhaus sagen? Und darf man Kinder auslachen? – Um Fragen wie diese geht es bei einem Streifzug durch Polkes künstlerische Laufbahn. Eine Videosequenz über die Ausstellung in der Staatlichen Kunsthalle, fotografische Eindrücke von dem Schaffensprozess der PIA-B-Schüler sowie kurze Kommentare zu ihren Werken runden die Vernissage ab.

Melanie Lechner, Auszubildende PIA-B-3

zurück...